Holz

OPTIMALE PROZESSE VOM EINKAUF BIS ZUR AUSLIEFERUNG

ORCONOMYs Optimierungsprojekte in der Holzindustrie zeigen: Produzierende Unternehmen dieser Branche stehen etwa beim Einkauf, in der Produktion und im Logistikbereich vor ähnlichen Herausforderungen wie alle anderen Produktionsbetriebe. So müssen sie beispielsweise die Losgrößen optimal planen, also die zu produzierende Anzahl ein und desselben Produkts. Ziel ist es, die Losgrößen so zu wählen, dass die Rüstzeiten zwischen der Produktionsumstellung minimal sind.

Andere Herausforderungen in der Holzindustrie sind sehr branchenspezifisch. Beispielsweise die Verschnittplanung. So sollte während der Produktion der Anteil der überschüssigen Holzteile möglichst gering sein. Produktionsplaner beschäftigt die Frage nach den optimalen Zuschnittplänen täglich oft mehrere Stunden.

Für alle wichtigen Optimierungsentscheidungen beim Einkauf, in der Fertigung sowie der Logistik hält ORCONOMY Lösungen auf der Grundlage von Operations Research bereit. Dieses mathematische > Verfahren ermöglicht es, selbst bei zahlreichen Variablen und Auswahlmöglichkeiten eine fundierte Entscheidung zu treffen. Mithilfe des Verfahrens kann ein Holzverarbeiter beispielsweise die Zuschnittplanung einer elektronisch gesteuerten Säge optimieren, um den Ausschuss zu minimieren. Gleichzeitig optimieren Software-Lösungen von ORCONOMY unter anderem die Planung der Losgrößen sowie darüber hinaus die Logistikkosten für die Anlieferung der Rohstoffe und den Abtransport der bearbeiteten Teile.

Das Ergebnis sind aufeinander abgestimmte sowie schlanke Prozesse im Unternehmen. Das stärkt unter anderem die Wettbewerbsfähigkeit in diesem hart umkämpften Markt.

Die Investition in ein Optimierungsprojekt rechnet sich bei den Kunden der ORCONOMY in 95 Prozent der Fälle nach spätestens zwölf Monaten. Ein Beispiel ist der Möbelzulieferer Multiprofil. Das Unternehmen reduzierte mit den ORCONOMY-Lösungen seinen Verschnitt deutlich und steigerte gleichzeitig den Durchsatz in der Produktion. Mehr dazu erfahren Sie im ausführlichen > Anwenderbericht.