Success Story - Lufthansa Flight Training

Ertragsoptimale Flugsimulatorplanung bei der Lufthansa

Executive Summary

Die ORCONOMY GmbH hat erfolgreich für die Lufthansa Flight Training GmbH eine IT-unterstützte Szenario-Trainingsplanung zur ertragsoptimalen Kapazitätsvergabe der Cockpit-Simulator-Kapazitäten entwickelt. Nach der erfolgreichen Konzeption >OR|Analyse und >OR|Modell-Phase mit einer Wirtschaftlichkeitsrechnung wurde die Systementwicklung auf Basis der >OPTANO Plattform abgeschlossen. Durch die frühe Einbeziehung der Key User wurde eine 100%-ig passgenaue Benutzeroberfläche mit einem sehr leistungsfähigem Optimierungskern geschaffen. Das Projekt wurde on-time und on-budget unter Erreichung aller Quality Gates durch ORCONOMY Experten in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden umgesetzt.

Der Kunde

Die Lufthansa Flight Training (LFT) GmbH ist eine 100-prozentige Tochter der Deutsche Lufthansa AG. Sie bündelt mehr als 50 Jahre Erfahrung in der Aus- und Weiterbildung von Cockpit- und Kabinenbesatzungen und ist damit einer der weltweit führenden Anbieter von Trainingsdienstleistungen für Fluggesellschaften. Derzeit trainieren über 150 Fluggesellschaften aus aller Welt an fünf Standorten bei der LFT Group.

Für die Trainings stehen rund 45 Cockpit-Simulatoren an fünf Standorten bereit - sowohl Full-Flight-Simulatoren als auch Flat-Panel-Trainern. Sie werden in 13 Simulator-Familien und insgesamt 23 Simulator-Gruppen gleichartiger Trainingsgeräte unterschieden. Die Simulatoren stehen rund um die Uhr und an sieben Tagen in der Woche zur Verfügung.

Die Herausforderung

Die Simulator-Kapazitätsplanung ist eine sehr komplexe Aufgabe, da sie einer Vielzahl von Eingabeparametern, Querabhängigkeiten und Trainingsrestriktionen unterliegt. Zusätzlich ist der Markt von Überkapazitäten geprägt, sodass eine kundenorientierte Trainingsplanung wichtig für die nachhaltige Kundenbindung ist.

Die Airlines buchen Trainings, die sich durch harte und weiche Parameter bezüglich der Trainingsabfolge und -zeiten unterscheiden. Beispielsweise sollen zwischen zwei Trainings einer Piloten-Crew eine Ruhezeit von 16 bis 24 Stunden liegen - auf gar keinen Fall weniger als 16 Stunden oder mehr als 24 Stunden. Zusätzlich ist es für den Kunden optimal, wenn diese Ruhezeit genau 20 Stunden beträgt. Die Nebenbedingungen, die sich daraus ergeben, werden als hart (16 - 24 Stunden) und weich (20 Stunden) bezeichnet. Hinzu kommen weitere, kundenindividuelle Anforderungen, wie zum Beispiel Wochentagspräferenzen.

Die langfristige Trainingsplanung wird in der Regel drei Monate im Voraus durchgeführt und umfasst je nach Flottentyp bis zu einem halben Dutzend Simulatoren an verschiedenen Standorten gleichzeitig. Bisher benötigte ein Planer für eine maßgeschneiderte  Planung mehrere Tage. Wie gut die Lösung alle weichen Bedingungen erfüllt, war allerdings nur mit sehr viel zusätzlicher Arbeit möglich.

Die Ergebnisse

Im Rahmen des Projekts wurde eine IT-unterstützten Szenario- Trainingsplanung zur ertragsoptimalen Kapazitätsvergabe der Cockpit-Simulator-Kapazitäten entwickelt. Die optimale Kapazitätsvergabe wird basierend auf den Trainingsanforderungen der Kunden und den erzielbaren Erlösen ermittelt. Das Tool unterstützt die langfristige Trainingsplanung unter Einbezug der angefragten Trainingsvolumina, der Kapazitäten, der Trefferquote der Kundenrestriktionen und des Erlösoptimums.

Die Umsetzung erfolgte anhand des >ORCONOMY-Vorgehens on-time, on-budget und unter Erreichung aller Quality Gates. Das Projektmanagement und die Schulungen wurden ebenfalls durch ORCONOMY Experten durchgeführt.

Zu den wesentlichen Projekterfolgen zählen:

  1. Integriertes Optimierungswerkzeug mit einer einfach zu bedienenden Oberfläche
  2. Ertragsoptimale Planung aller Simulatorkapazitäten
  3. Erhöhung der Simulatorauslastung
  4. Automatische Einhaltung aller Trainingsrestriktionen
  5. Verringerung des Aufwands der monatlichen Szenarioplanungen
  6. Verbesserung der Prozessqualität
  7. Verbesserter Informationsfluss zwischen Mitarbeitern
  8. Transparente und nachvollziehbare Berechnung von Kennzahlen

Lesen Sie dazu auch den Bericht unseres Technologie-Partners Gurobi.